Sommerpause 2017 +++ Wir suchen die ersten 8 Sendungen +++ Das WWM PC-Spiel 2017 ab 35 € erhältlich! +++ Das WWM Buch von Alexander Zimmer jetzt im Handel

Montag, 28. Oktober 2013

Montag den 28.10.2013 | 1.113. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 28.10.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.113. Sendung
1519

Trailer


Die 5 Kandidaten


Sandra Schmid und Günther Jauch

Sandra Schmid und Günther Jauch

Marco Piermattei und Günther Jauch

Marco Piermattei und Günther Jauch

Marco Piermattei und Günther Jauch

Ende der 1.113. Sendung

1.113. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Ildico-Susana Annas aus Dormagen
Marco Piermattei aus Hiddenhausen
Amelie Mooseder aus Starnberg
Matthias Berg aus Esslingen
Tindara Fioravanti Koslowski aus Nürnberg

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
2.310. Kandidat: Sandra Schmid
Sie spielte bis 100 € und hat noch alle 4 Joker.
und gewann 64.000 €.

2.311. Kandidat: Marco Piermattei
Er spielte bis 8.000 € und spielt am 04.11.2013 weiter.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 6,16 Millionen
Marktanteil: 18,50 %

Infos:
WWM: Vermeintlicher Bankräuber Marco bei Günther Jauch
Günther Jauch stellte in der „Wer wird Millionär?“-Sendung am Montag, den 28.10., den zweiten Kandidaten mit folgenden Worten vor: Der Mann ist der Knaller! Die Rede war von dem Musiker und Lebenskünstler Marco, der sich bei WWM beworben hatte, weil er ungern im hohen Alter noch anfangen möchte zu arbeiten. Wie viel Geld der 50-Jährige tatsächlich gewinnen wird, erfahren Sie allerdings erst in der nächsten WWM-Sendung am 04.11.2013. Doch Günther Jauch ließ es sich nicht nehmen, die „Knaller-Punkte“ seines ungewöhnlichen Kandidaten ausführlich vorzustellen.

1. Knaller: Marco steht selten vor 13 Uhr auf. Für die Show musste er jedoch eine Ausnahme machen und war seit 8 Uhr morgens auf den Beinen, was Marco auch sehr anstrengend fand.

2. Knaller: Marco ist in seinem Leben noch kein einziges Mal umgezogen. Er wohnt immer noch in seinem Elternhaus, allerdings allein. „Ich bin einfach dageblieben, bis alle weg waren“, so Marco.

3. Knaller: Marco stand schon zwei Mal unter Verdacht, eine Bank überfallen zu haben. Am Tatort wurde ein roter Ford Taunus gesichtet und Marco fuhr zufällig so ein Auto. Als die Polizei jedoch morgens vor seiner Tür stand, konnte seine Mutter ihm ein perfektes Alibi geben. Schließlich sagte sie nämlich, dass ihr Sohn nie vor 13 Uhr aufstehe und eine Bank nie morgens überfallen würde.

Auch dieser Punkt war in Jauchs Augen knallerverdächtig: „Ohne Partnerin ist er, weil die Frauen, die ihm gefallen, selten von ihm etwas möchten.“ „Und das war Ihr ganzes Leben lang so?“, wollte Jauch wissen. Es habe schon Frauen gegeben, die sich für ihn interessiert haben, gab Marco zu, aber es habe eben nie so richtig gepasst. „Und wovon leben Sie?“ hakte Jauch dann noch nach.

„Ich gebe ein bisschen Schlagzeugunterricht, mache Workshops und lasse den lieben Gott einen guten Mann sein. Ich wohne ja mietfrei auf Lebzeiten. Man wird nicht groß reich, aber dafür bin ich ja hier“, erklärte Lebenskünstler Marco nachvollziehbar.

Marco: "Mensch Günter, du bist der Geilste!"
Und schon ging es weiter mit den Fragen. Bei Frage neun brauchte er seinen Telefonjoker:

„In welcher Rolle wird der im Juli verstorbene Heinz Meier nicht nur Loriot-Fans als „Lottogewinner“ unvergessen bleiben?
A: Erwin Lindemann
B: Josef Eichendorf
C: Emil Lärchenberg
D: Egon Birkenstock

Marco ließ seinen Freund Günter anrufen, der ihm auch prompt die richtige Antwort A nannte. „Mensch Günter, du bist der Geilste, ich wusste es immer!“ platzte es da aus Marco heraus, sehr zu Jauchs Belustigung, doch der Musiker meinte natürlich nicht Günther Jauch, sondern seinen Freund.

Kandidat Marco steht nun bei 8000 Euro. Bis zur nächsten Sendung am Montag, den 04.11., verordnete ihm Günther Jauch noch eine Runde Matratzenhorchdienst. Man darf gespannt sein, wie ausgeschlafen Marco in der nächsten Runde weiter spielen wird.

In der Sendung hatte Kandidatin Sandra aus München zuvor 64.000 Euro gewonnen.
Quelle: rtl.de
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1520
um 20:15 - 21:15 Uhr

Dienstag, 22. Oktober 2013

Eilmeldung! WWM wird in Großbritannien eingestellt

!Eilmeldung!

"Wer wird Millionär?" wird in Großbritannien eingestellt

London - Von Großbritannien aus wurde "Wer wird Millionär?" zum Fernsehphänomen - jetzt wird die erfolgreiche Quizshow in ihrem Mutterland eingestellt.

Moderator Chris Tarrant (67) hatte angekündigt, nach 15 Jahren bei der Sendung aufhören zu wollen. Daraufhin gab der Sender ITV am Dienstag bekannt, dass keine neuen Sendungen mehr produziert werden. Seit 1998 war "Who Wants To Be A Millionaire?" dort gelaufen, zuletzt hatte es vor allem Spezial-Sendungen etwa mit Prominenten gegeben. Ähnlich wie Günther Jauch in der deutschen Variante, die es seit 1999 bei RTL gibt, war Tarrant von Beginn an dabei gewesen und eng mit der Sendung verbunden.

Der Engländer David Briggs hatte die Quiz-Idee im Jahr 1996 entwickelt und landete einen Überraschungserfolg. Um den Höchstpreis zu gewinnen, müssen die Kandidaten 15 immer schwieriger werdende Fragen beantworten. In Großbritannien gab es fünf Millionäre.

Die Rechte wurden weltweit in 120 Länder und Regionen verkauft, darunter Uganda, Kasachstan und Afghanistan. Es gibt die Sendung in 83 Sprachen. Alle Sender musste sich dabei an enge Formatregelungen halten. Das Studio, die Licht-Effekte und die Musik etwa sind gleich. Der mit acht Oscars ausgezeichnete Film "Slumdog Millionär" von 2008 thematisiert die indische Version der Show.

Folgendes ist von DWDL

ITV stellt "Who Wants to Be a Millionaire?" ein

Chris Tarrant verabschiedet sich von "Who Wants to Be a Millionaire?" - das nutzt ITV, um die Vorlage von "Wer wird Millionär?" einzustellen. Außerdem: Die BBC lässt in einer neuen Show turnen, der iPlayer wird ausgebaut und "Strictly" toppt alles.

Mit "Who Wants to Be a Millionaire?"  startete ein wahrer Quizshow-Boom, der mit der deutschen Version "Wer wird Millionär?" auch nach Deutschland schwappte. Fünfzehn Jahre später verabschiedet sich das Original in Großbritannien nun vom Bildschirm. ITV wird die Quizshow nicht weiter fortsetzen, nachdem Moderator Chris Tarrant verkündet hat, dass er die Show nicht weiter moderieren mag. Abseits bereits geplanter Specials werde es mit Ablauf des Vertrages keine neuen Ausgaben von "Who Wants to Be a Millionaire?" mehr geben, bestätigte ITV. Beim Blick auf die Quoten wundert dies nicht und legt fast schon eine gemeinsame Absprache zwischen ITV und Tarrant nahe. Denn "Millionaire" lief schon lange nicht mehr erfolgreich. Noch dazu mutierte das Format in den vergangenen Jahren immer weiter - sodass am Ende selbst das Spiel mit normalen Kandidaten ein Special wurde, da ansonsten nur noch Prominente eingeladen wurden. Nun wird das Kapitel in Großbritannien also enden - vielleicht ein paar Jahre zu spät.

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Jetzt Bewerben!

So schaffen Sie es endlich zu Jauch auf den Ratestuhl

video
Jetzt Bewerben


WWM-Gewinnerin Katharina gibt Tipps für Bewerber
Viele Menschen träumen vom Millionengewinn. Bei „Wer wird Millionär?“ nutzen Kandidaten regelmäßig die Chance auf einen hohen Geldgewinn. Doch wie sieht der Weg vom heimischen Sofa auf Günther Jauchs Ratestuhl aus? Katharina Wikarek weiß Bescheid. Die 24-Jährige war bereits zwei Mal bei „Wer wird Millionär?“. Vor sechs Jahren schaffte sie als Kandidatin im Studio die Auswahlfrage nicht, doch in der Sendung vom Montag, den 14.10.2013, saß sie endlich auf dem Kandidatenstuhl. Katharina gewann zwar keine Million, ist mit dem Gewinn von 64.000 Euro aber durchaus zufrieden. Im Interview bei „Guten Morgen Deutschland“ berichtet sie, was den Bewerber nach einer Online-Bewerbung erwartet und gibt Tipps an all‘ diejenigen, die auch mal bei "Wer wird Millionär?" Platz nehmen wollen.

Die Bewerbung beginnt mit einem Mausklick und einem Euro Einsatz. Mit ein bisschen Glück sind Sie in der "WWM"-Auswahl. „Die erste Runde ist Zufall“, so Katharina. Man bewirbt sich online, wird ausgelost und muss dann jederzeit mit einem Anruf rechnen. So wurde die junge Volontärin auch spontan angerufen und musste zehn Quizfragen beantworten. Die Fragen kamen aus unterschiedlichen Wissensbereichen, zum Beispiel: „Welche Hunderasse ist Lassie?“, „Wie heißt der Innenminister von Deutschland?“ oder „Zu welcher Bergkette gehört der Elbrus?“. „Ich habe nicht alle Fragen gewusst, aber es hat trotzdem geklappt“, sagt Katharina.

Im zweiten Schritt hatte sie eine Art Skype-Interview, per Videochat. Das sei verrückt gewesen, weil sie ihr Gegenüber nicht sehen konnte, sie aber sehr wohl gesehen wurde. Dabei musste Katharina wieder Fragen beantworten und aus ihrem Leben erzählen. So hatte es die 24-Jährige zu Günther Jauch geschafft. Wenn Sie es auch einmal versuchen und Ihrem Traum von der Million näher kommen möchten, dann bewerben Sie sich online bei „Wer wird Millionär?“.

TV-Erfahrung als Statist bei "AWZ"
Für Katharina war die WWM-Teilnahme nicht die einzige TV-Erfahrung. Sie habe während ihres Studiums vier Jahre lang eine Statistenrolle in der Daily Soap „Alles Was Zählt“ gehabt. Viele Fans träumen davon, mal Statist in ihrer Lieblingsserie zu sein und Set-Luft zu schnuppern. Auch diese Chance liegt zum Greifen nah: Katharina hatte sich mit Fotos online beworben. Und so wurde sie genommen.

Wichtig sei dann, dass man zuverlässig und pünktlich ist, die Anweisungen am Set befolgt und nicht blöd in der Gegend rumsteht. Wenn man sich so verhält, habe man gute Chancen, wieder angerufen zu werden. Das sei auch kein Job, den ein Student nur aus Ruhm und Ehre mache, sondern man bekomme auch eine kleine Bezahlung, berichtet Katharina von ihren Erfahrungen als Statistin.

Fazit: Man muss es einfach probieren und dann kann’s auch klappen mit der TV-Karriere.

Montag, 14. Oktober 2013

Montag den 14.10.2013 | 1.112. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 14.10.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.112. Sendung
1518

video
Trailer

video
Die 5 Kandidaten

Nicole Neubert und Günther Jauch

Katharina Wikarek und Günther Jauch

Katharina Wikarek und Günther Jauch

Katharina Wikarek und Günther Jauch

Sandra Schmid und Günther Jauch

Sandra Schmid und Günther Jauch

video
Ende der 1.112. Sendung

1.112. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Gunnar Krupp aus Hamburg
Sandra Schmid aus München
Christopher Bua aus Bad Kreuznach
Katharina Wikarek aus Köln
Markus Stork aus Bielefeld

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
2.308. Kandidat: Nicole Neubert
Sie spielte in der letzten Sendung bis 32.000 €.
Sie stieg vor der 64.000 € Frage aus und gewann 32.000 €.

2.309. Kandidat: Katharina Wikarek
Beantwortete die Auswahlfrage in 3:34 Sekunden.
Sie spielt die Risikovariante (4 Joker).
Publikumsjoker bei der 8.000 € Frage.
Telefonjoker bei der 16.000 € Frage.
50:50 bei der 16.000 € Frage.
Zusatzjoker bei der 32.000 € Frage.
Sie gewann dann 64.000 €.

2.310. Kandidat: Sandra Schmid
Beantwortete die Auswahlfrage in 2:88 Sekunden.
Sie spielt die Risikovariante (4 Joker).
Am Ende der Sendung steht sie vor der 200 € Frage.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 5,10 Millionen
Marktanteil: 15,80 %

Infos:
WWM: Günther Jauch über Echtheit und Fake
Was ist eigentlich noch echt beim Fernsehen? Diese Frage erörterte Günther Jauch in der „Wer wird Millionär?“-Sendung vom Freitag sehr angeregt mit Kandidatin Katharina, die bei einer Kölner Produktionsfirma für ein Format arbeitet, wo nach ihren Angaben nichts gefakt ist. Die Rede ist von der RTL-Crime-Doku "Verfolgt - Stalkern auf der Spur". „Ich glaube, die Leute denken wirklich, dass alles gefakt ist, weil das manchmal so absurde Sachen sind, aber es ist tatsächlich wahr“, so die 24-Jährige. Kann Günther Jauch das von seiner Sendung auch behaupten oder müsste sie „Fake the Millionaire“ heißen?

Es war Katharinas zweite Chance bei „Wer wird Millionär?“. Damals vor sechs Jahren hatte sie noch lange blonde Haare, wie sie auf Nachfrage von Jauch berichtete, und war wahnsinnig wütend, dass sie es nicht auf den Stuhl geschafft hatte. Nach sechs Jahren war sie nun wieder da, schaffte die Auswahlfrage und spielte als zweite Kandidatin der Sendung.

„Bei welcher TV Produktionsfirma arbeiten Sie denn“, fragte Jauch die junge Volontärin. Katharina nannte die Kölner Firma und stellte das RTL-Format „Verfolgt“ vor, in dem es um Stalking-Opfer geht, die Hilfe von einem Ex-Agenten bekommen. Dieser habe die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass das Stalking aufhört. Sie betonte mehrmals, dass die Fälle alle wahr seien und nichts vorgetäuscht ist. „Also, es ist echt alles echt?“ hakte Jauch nach. „Ist ja im Fernsehen nicht mehr alles so echt“, fuhr er fort. „Es gibt ja Leute, die glauben zum Beispiel nicht, dass man bei uns wirklich das Geld gewinnt, sondern dass Sie für 300 Euro jetzt hier sitzen und so tun, als ob Sie 500 Euro gewinnen.“

„Ja, so ist es ja auch“, gab die Kandidatin schlagfertig zurück. Das saß! Aber Jauch wäre nicht Jauch, könnte er nicht ebenso schlagfertig kontern. Nach dem Publikumsapplaus leitete er souverän zur nächsten Frage über: „Na gut, in unserer Sendung „Fake the Millionaire“ geht es jetzt um 8.000 Euro!“

Katharina gewinnt 64.000 Euro - in echt!
Bei Frage 13 stieg Katharina aus. Sie hatte keine Joker mehr und die Frage konnte sie nicht beantworten:

„Wem wird eine leidenschaftliche Affäre mit Mode-Ikone Coco Chanel nachgesagt?“
A: Frédéric Chopin
B: Giuseppe Verdi
C: Igor Strawinsky
D: Simon Rattle

Sie tippte intuitiv auf Antwort C und hätte damit sogar 125.000 Euro gewonnen. Katharinas Gewinn von 64.000 Euro kann sich aber auch sehen lassen und der ist echt ECHT!

Die Kandidatin der letzten Sendung Nicole spielte bis Frage 12 und stieg dann mit einem Gewinn von 32.000 Euro aus. Ihren Ehemann, den Jauch nach der Unfallgeschichte der letzten Sendung gerne kennen gelernt hätte, hatte sie nicht mitgenommen, dafür aber ein Foto von ihm, das Jauch behalten durfte.
Quelle: rtl.de
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1519
um 20:15 - 21:15 Uhr

Freitag, 11. Oktober 2013

Freitag den 11.10.2013 | 1.111. Sendung

Wer wird Millionär? am Freitag 11.10.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.111. Sendung
1517

video
Trailer

video
Die 5 Kandidaten


Sonja Görsch und Günther Jauch


Sonja Görsch und Günther Jauch


Nicole Neubert und Günther Jauch


Nicole Neubert und Günther Jauch


Nicole Neubert und Günther Jauch


video
Ende der 1.111. Sendung


1.111. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Sonja Görsch aus Jevenstedt
 Frank-Michael Dohn aus Eisenach
Jutta Wilkens aus Kronprinzenkoog
Jens Scheberg aus Dinslaken
Nicole Neubert aus Potsdam

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
2.307. Kandidat: Sonja Görsch
Beantwortete die Auswahlfrage in 5:58 Sekunden.
Nahm alle 4 Joker.
Publikumsjoker bei der 2.000 € Frage.
Zusatzjoker bei der 16.000 € Frage.
50:50 bei der 32.000 € Frage.
Sie beantwortete trotzdem die 32.000 € Frage falsch und gewann 500 €.

2.308. Kandidat: Nicole Neubert
Beantwortete die Auswahlfrage in 7:37 Sekunden.
Nahm alle 4 Joker.
Publikumsjoker bei der 2.000 € Frage.
50:50 bei der 8.000 € Frage.
Zusatzjoker bei der 16.000 € Frage.
Telefonjoker bei der 32.000 € Frage.
Dann endete die Sendung und sie steht vor der 64.000  € Frage.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 4,34 Millionen
Marktanteil: 14,20 %
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1518
um 20:15 - 21:15 Uhr